Das bin ich.

Studierte Mediendesignerin,
gelernte Bekleidungstechnische
Assistentin und geborene Mehrfachmama
aus Oberfranken.

Zellal


„Sicher braucht man keinen Lockdown und Corona, um sich wieder für Kreativität Zeit zu nehmen. Aber es gibt einem nochmal einen Ruck endlich anzufangen, was man schon seit Jahren im Kopf hat. Selbstständigkeit.
Da stellt sich die Frage: als Designerin von zu Hause aus mit kleinen Kindern arbeiten? Oder doch in einer Werbeagentur bewerben, mit der Hoffnung Wert geschätzt zu werden? Oder doch lieber etwas ganz Anderes aber trotzdem im kreativen Bereich?
Häkeln, Nähen und Knüpfen habe ich schon immer geliebt. Das Handwerkliche hat mich wieder gepackt! Nach jahrenlangem Arbeiten am Mac wollte ich mal weg von der digitalen Welt.

So kam dann das Knüpfen, das Makramee.

Ich war begeistert und bin es bis heute noch. Das spiegelt sich sicher auch in meinen Arbeiten wider.“